Kritik läuft ins Leere

07. Januar 2012  Argumente

Im Juni dieses Jahres hat der Koordinationskreis der Initiativen und Umweltverbände gegen die A 22 / 20 eine Nutzenanalyse zur Funktion der Küstenautobahn als Hinterlandanbindung der Seehäfen vorgelegt (1, 2). Der Autobahn- förderverein »Pro A 20« hat diese Studie vom Bremer Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) kritisch prüfen lassen. Pech für die Lobbyisten: Die Initiativen sehen sich durch die Überprüfung bestätigt. Lesen Sie weiter PDF-Datei.