Autobahn 20 laut Gutachten nicht nötig

Betrifft: ,,Landtagswahlkampf stärker in die Region tragen“, Interview mit Johanne Modder SPD-Bezirksvorsitzende, Im Nordwesten,14.Mai

Zu den Schwerpunkten der SPD Weser-Ems gehört, dass die Autobahn 20 bis nach Westerstede ausgebaut wird, um den enorm wachsenden Güterverkehr aus dem Jade-Weser-Port Rechnung zu tragen. So ,,glaubt“ wenigstens Frau Modder, Vorsitzende des SPD-BezirksWeser-Ems.

Ist der SPD nicht bekannt, dass der Hauptverkehr aus dem Hafen nach Süden und Südwesten geht? Eine Ost- West-Verbindung wie die A20 braucht es nicht, nachzulesen im Gutachten zur Hinterlandanbindung des Jade-Weser-Port. Mit der Al existiert bereits eine bewährte Ost-West- Verbindung. Für alle südlich der A20 gelegenen Industriezentren, wie Bremen, Oldenburg ist die A20 nicht relevant, der Umweg ist zu groß.

Transporte vom Jade-Weser-Port nach Skandinavien und ins Baltikum sind per Schiff wesentlich günstiger, da ein Großmotorschiff eine Ladungsmenge von fast 70 LKW aufnehmen kann bei weniger als einem Drittel des Kraftstoffverbrauchs bezogen auf eine Gütertonne. Für Transporte in andere Richtungen sind Autobahnen vorhanden.

Werden so Steuergelder für eine A20 in Milliardenhöhe zulasten der Natur verbaut?

Daniel Schaetzle – Jade