Widerstand wächst – Obstbäume pflanzen gegen die A 20

12. Oktober 2015  Allgemein

Apfelbäume und andere Obstbäume wachsen, sie tragen Früchte, spenden Schatten und erzeugen unsere Atemluft. Sie sind damit nicht nur Teil der Lebensräume von Menschen und Tieren, sondern auch deren Lebensgrundlage.

Am 18. Oktober 2015 werden auf der derzeit geplanten Autobahntrasse junge Obstbäume als Zeichen des lebendigen Widerstands gegen die Landschaft und Natur zerstörende Autobahnplanung gepflanzt. Die Pflanzaktion findet zeitgleich in Hipstedt und Bekhausen statt und symbolisiert damit den geeinten Widerstand östlich und westlich der Weser. Das Motto der Aktion lautet „Widerstand wächst“.

Die Aktion wurde von der „Jugendinitiative gegen die A 20/22“ angeregt. Obstbäume stehen für ein langes Leben, Wachstum und Nachhaltigkeit. Sie sind lebendig und erhalten Leben. Autobahnen dagegen sind grau, laut und teilen Dörfer und Natur. Die Jugendinitiative hat sich Apfel- und andere Obstbäume als Begleiter gewählt, weil sie in ihnen ein Zeichen für die Zukunft sehen: „Sie stehen mit uns gegen den Bau der A 20, deren Planungs-Stopp wir fordern“.

Die „Ammerländer Bürger gegen die A 20“ unterstützen die Aktion mit der Anlage einer kompletten Obstwiese mitten auf der geplanten Autobahntrasse. Ort ist der Bekhausermoorweg 64 in 26180 Rastede-Bekhausen. Die Pflanzaktion beginnt um 14 Uhr. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen zur Stärkung. Interessierte sind herzlich eingeladen.