Einwendung jetzt! Viele gute Gründe gegen die Autobahn A 20

25. Januar 2018  Allgemein

Das Planfeststellungsverfahren für Abschnitt 2 der geplanten A 20 zwischen der A 29 bei Jaderberg und der B 437 bei Schwei ist angelaufen. Die Unterlagen liegen vom 8.01.2018 bis zum 7.02.2018 in den betroffenen Gemeinden aus und können auch auf der Webseite der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr eingesehen werden. Jetzt ist die einzige Gelegenheit, zu dem Verfahren Stellung zu nehmen und Einwendungen abzugeben, um sich die eigenen Rechte auf Unversehrheit der Gesundheit und des Eigentums zu sichern.

Nur eine Einwendung im jetzt laufenden Verfahren A 20, Abschnitt 2, sichert Ihre Rechte für die Zukunft, auch wenn Sie meinen, nicht betroffen zu sein. Es können in Zukunft Tatbestände auftauchen, die Sie jetzt noch nicht vorhersehen können, die aber in Zukunft Ihre Rechte verletzen. Ohne eine Einwendung im laufenden Verfahren, ist es ungleich schwerer, dann rechtliches Gehör zu finden.

Ihre Einwendung muss die planfeststellende Behörde bis zum 21.03.2018, 23.59 Uhr per Brief (vorzugsweise per Einschreiben/Rückschein), Fax (mit Faxprotokoll) oder persönliche Abgabe (Öffnungszeiten beachten!) gegen Empfangsbestätigung erreicht haben. Einwendungen per E-Mail sind nicht zulässig! Der Computerausdruck, den Sie über die Einwendungshilfe erstellen können, ist für den Postversand adressiert.

Mit dieser Einwendungshilfe geben wir Ihnen ein Instrument an die Hand, mit dem Sie schnell und unkompliziert Ihre Rechte wahren können. Klicken Sie dazu „Einwendungshilfe“ oder auf das Einwendungshilfeschild auf der rechten Seite und folgen den Erläuterungen vor den Einwendungsargumenten.

Unsere Bitte und gleichzeitig Aufforderung an Sie lautet: Bedenken Sie, dass es um Ihre und die Zukunft Ihrer Kinder geht. Es können Folgen auftauchen, die heute noch nicht absehbar sind. Dafür müssen Sie heute bereits die notwendigen rechtlichen Grundlagen legen und eine Einwendung erheben. Als vorsorgliche Absicherung für die Zukunft genügt es, wenn Ihre Anschrift, der einleitende Standardeinwendungstext und Ihre Unterschrift bei der planfeststellenden Behörde hinterlegt sind.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Erstellung und Durchsetzung Ihrer Einwendung.

Das Team der Einwendungshilfe A 20