Vortrag über die geplante A 22

Der „Schutz- und Klagefonds gegen die A22“ lädt zu zwei Vorträgen ein. Anlass ist seine Jahreshauptversammlung am Freitag, 11. November. Die Veranstaltung beginnt

um 19.30 Uhr in „Theos Sportbar“ in der Bahnhofstraße 53 in Loxstedt (Link zur Wegbeschreibung).

Das erste Referat hält die Diplom-Biologin Susanne Grube, sie erläutert den Stand der Planungen zur A22/A20. Anschließend spricht Dr. Hans-Joachim Andres über das Thema „Die Menschheit zerstört ihre Lebensgrundlagen – und die Natur schaut lächelnd zu“.

Trassenkampf – Dokumentarfilm

08. November 2011  Allgemein

Das Aktionsbündnis gegen die Küstenautobahn A20 zeigt im

Gasthof Jabben in Südbollenhagen (Link zur Wegbeschreibung)

am Dienstag, den 15. November 2011 um 19.30 Uhr den

Dokumentarfilm – Trassenkampf von Konstanze Radziwill

Dieser Film zeigt , wie der Zusammenhalt aller Betroffenen das schon als besiegelt geltende Schicksal einer Autobahntrasse doch noch verhindert werden konnte – und dass – 40 Jahre danach – die einstigen Kämpfer von den damaligen Befürwortern der Trasse für ihren Einsatz geehrt wurden.

Am Dienstagabend werden Kämpferinnen und Kämpfer von damals zugegen sein und zusammen mit der Regisseurin dem Publikum mit Vergnügen Rede und Antwort stehen.

1000 Euro Spende

Keine 200 m soll die geplante A22/20 an dem idyllisch und vollkommen ruhig gelegenen Ferienhaus „Seepark Lehe“ vorbei führen. „Mit der Ruhe ist es dann vorbei“, erläutert Ulrich Buchholz, Sprecher der Eigentümergemeinschaft des Seeparks. Deshalb ist die Eigentümergemeinschaft der 109 Grundstücke bereits im Jahr 2008 dem Schutz- und Klagefonds gegen die A22/20 beigetreten.

Lesen Sie weiter im Artikel des Westersteder Bürgers (PDF-Datei).

Trasse kommt unter die Lupe

27. Oktober 2011  Medien – Presse, Pressespiegel

Wo genau zwischen Heerstedt und Bremervörde soll die Trasse für die geplante Küstenautobahn A 20 verlaufen? Diese Frage soll durch die Entwurfsplanung für die 20 Kilometer lange Strecke geklärt werden. Rund zwei Jahre dauert diese Arbeit, für die unter anderem Flora und Fauna genau unter die Lupe genommen werden. Mehr als 20 Ingenieurbüros bewerben sich um den 500.000-Euro-Auftrag.

Lesen Sie weiter im Artikel der Nordsee-Zeitung vom 27.10.2011 (PDF-Datei).

Förderverein Pro A20 und Institut für Seeverkehrswirtschaft stellen Studie der Gegner in Frage

25. Oktober 2011  Medien – Presse, Pressespiegel

Auf die Anti-A20-Studie der Gegner folgt nun ein Gutachten der Befürworter: „Die Studie der A20-Gegner ist reich an unbelegten Behauptungen zu den Vorteilen von Alternativen zur A 20.“ Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) in seiner Untersuchung.

Artikel aus der Nordsee-Zeitung als PDF-Datei